Sie haben Fragen?

Letzte Artikel

Wie Sie das Beste aus Ihrer Verkaufsimmobilie herausholen

Verkaufsimmobilie in Szene setzen
Verkaufsimmobilie in Szene setzen

Sind wir doch mal ehrlich: Kein Mensch kauft gerne die sprichwörtliche Katze im Sack. Und um beim Bild der Katze zu bleiben: Sicherlich interessieren sich nur die wenigsten Menschen für eine Katze, die ihre besten Zeiten bereits hinter sich hat. Nicht anders verhält es sich, wenn es um den Verkauf einer Immobilie geht. Schließlich geht es hierbei um viel Geld und unter Umständen auch um den Ort, an dem man selbst heimisch werden und Wurzeln schlagen möchte. Die eigenen vier Wände sollen einladend, gepflegt und gemütlich sein. Im besten Fall können Fotos der Immobilie auf Verkaufsseiten genauso diesen Eindruck bei potentiellen Käufern wecken.

Der neueste Trend: Home Staging

Home Staging ist ein aktueller Trend in der Immobilienszene, um das Optimum aus einer Immobilie bei einer Besichtigung herauszuholen. Haben Sie schon einmal von Food Stylisten gehört? Dies sind speziell geschulte Personen, die Lebensmittel in Prospekten oder Fertiggerichte in Schnellimbissen möglichst attraktiv abbilden bzw. erscheinen lassen. Dem Interessenten soll das sprichwörtliche Wasser im Mund zusammenlaufen, wenn er die Abbildungen der Speisen sieht. Ein ähnliches Prinzip verfolgt auch Home Staging. Ziel ist es, möglichst vielen potentiellen Kaufinteressenten Lust auf die Immobilie zu machen.

Home Staging: Mehr als ein „Bühnenbild“?

In Möbelkatalogen sieht man immer wieder perfekt und geschmackvoll eingerichtete Räume und Häuser. Die Einrichtung zeugt dabei stets von einem gewissen Stil, ist aber relativ neutral gehalten. So soll es auch beim Home Staging sein. Ziel ist es, die Immobilie merklich von ähnlichen Angeboten auf dem Immobilienmarkt abzuheben. Auf diese Weise lassen sich die Vorzüge der jeweiligen Immobilie einfacher in den Fokus rücken. Der Kaufinteressent wird also beispielsweise auf einen besonderen Grundriss oder eine bestimmte Eigenschaft der Immobilie aufmerksam gemacht, die über den Durchschnitt hinausgeht.

Ist Home Staging auch in Eigenregie möglich?

Mittlerweile gibt es eigene Dienstleister, die Home Staging anbieten. Natürlich macht es Sinn, die Immobilie in einem besonders guten Licht zu präsentieren, wenn es an den Hausverkauf geht. Dennoch bringt professionelles Home Staging auch Kosten mit sich, die Sie nicht unterschätzen sollten. Wenn Sie eher der Sparfuchs sind, können Sie versuchen, typische Maßnahmen rund um Home Staging auch in eigener Regie durchzuführen. Wir geben Ihnen folgend einige Beispiele, wie Sie mit Home Staging Maßnahmen mehr aus Ihrer Immobilie herausholen können.

Definieren der Käufergruppe

Vorab sollten Sie klären, wen Sie mit der Immobilie ansprechen möchten. Dies ergibt sich häufig bereits anhand der Größe und der Lage der Immobilie. Liegt das Haus oder die Wohnung im Zentrum einer Großstadt, werden sich wahrscheinlich eher Singles oder Paare für die Immobilie interessieren als kinderreiche Familien. Studenten hingegen freuen sich hingegen wohl eher über knappen, aber dafür bezahlbaren Wohnraum.

Nehmen Sie sich am besten einen Moment Zeit und denken Sie darüber nach, ob sich in Ihrer Immobilie eher jüngere oder ältere Personen wohlfühlen würden und ob eher Familien oder Singles bzw. Paare ein neues Nest in Ihrer Immobilie finden dürften.

Aufräumen und dekorieren
Aufräumen und dekorieren

Aufräumen und für Platz sorgen

Schaffen Sie Platz in der Immobilie und befreien Sie diese von unnötigen Möbelstücken und Krims Krams. Je aufgeräumter die Räumlichkeiten sind, umso heller und offener wirken sie. Dies wiederum lässt Gedankenspiele seitens der potentiellen Käufer eher zu als zugestellte Zimmer, in denen kein Platz für eigene Vorstellungen bleibt.

Reparieren und den Putzfeudel schwingen

Am besten fertigen Sie zwei To-Do-Listen an: Nummer 1 bleibt für Schönheitsreparaturen und Liste 2 ist für Putzarbeiten reserviert. Fenster, Haustür, Küche, Bad und Flur sollten sich in einem einwandfreien Zustand befinden. Führen Sie eventuell notwendige Schönheitsreparaturen, die sich über die Jahre nicht vermeiden lassen, durch. Die Wände streichen Sie am besten in hellen Farbtönen.

Modernisieren und auf neutrale Gestaltung achten

Möglichst neutral sollten auch die einzelnen Räume gestaltet sein. Pinke Farbe an den Wänden ist schließlich nicht jedermanns Geschmack und sorgt unter Umständen direkt für Ablehnung beim Kaufinteressenten. Besser ist es daher, auf eine möglichst neutrale Gestaltung der Räumlichkeiten zu achten.

Dies bedeutet beispielsweise, persönliche Gegenstände aus den Räumen zu entfernen. Auch abgewohnte Möbel oder Einrichtungsgegenstände, die ihre besten Zeiten bereits sichtbar hinter sich haben, sollten Sie aus Ihrer Immobilie verbannen.

Mehr Licht!

Lassen Sie Licht in die Räume fallen. Die Vielzahl an Kaufinteressenten wünscht sich eine helle und lichtdurchflutete Immobilie und keine Dunkelkammer. Ziehen Sie also die Rollladen hoch bzw. die Vorhänge zur Seite und lassen Sie Tageslicht ins Innere. Mit entsprechenden Leuchtmitteln können Sie für dezente Lichteffekte in den Räumen sorgen.

Professionelle Immobilienfotografie
Professionelle Immobilienfotografie

Professionelle Fotos

Auch wenn Sie beim Fotografieren eine ruhige Hand haben und Ihre fotografischen Fähigkeiten für Schnappschüsse im Urlaub immer ausreichend waren, sollten Sie beim Erstellen von Fotos für Ihre Verkaufsimmobilie einen Profi engagagieren. Dieser besitzt nicht nur das Händchen und den richtigen Sinn für perfekte Aufnahmen, sondern verfügt auch über das notwendige Equipment, um Ihre Immobilie im besten Licht erscheinen zu lassen.

Home Staging wirkt, bringt aber viel Arbeit mit sich

Sie sehen anhand der beschriebenen Punkte, dass Home Staging viel Arbeit mit sich bringt. Zudem ist ein gutes Auge empfehlenswert. Insbesondere bei der eigenen Immobilie verfällt man schnell in eine gewisse Art von Betriebsblindheit – schließlich kennt man die eigenen Räumlichkeiten im besten Fall bereits seit vielen Jahren oder gar Jahrzehnten. Daher fällt es vielen Hausverkäufern sehr schwierig, Schwachstellen, aber auch Stärken der Immobilie optisch entsprechend darzustellen. In diesem Fall ist es also sinnvoll, sich Hilfe bei den Optimierungsmaßnahmen vor dem Hausverkauf an die Seite zu holen.

Warum eigentlich all die Mühe?

Ganz klar, am Ende möchten Sie den bestmöglichen Verkaufspreis für Ihre Immobilie erzielen. Dies geschieht am einfachsten, wenn Sie möglichst viele Interessenten positiv auf Ihre Immobilie aufmerksam machen. Positive Emotionen wecken werden Sie am ehesten durch eine ansprechende Präsentation Ihrer Wohnung bzw. Ihres Hauses. Letztlich entscheidet Angebot und Nachfrage über den Preis, den Sie mit Ihrer Immobilie erzielen können. Und je höher die Nachfrage, umso eher werden potentielle Käufer dazu bereit sein, einen mehr als fairen Preis für Ihre Immobilie zu bieten.

Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Immobilie bestmöglich in Szene zu setzen

Natürlich ist nicht jedermann dafür geboren, eine Immobilie ins rechte Licht zu rücken. Auch in diesem Fall kommen wir gerne ins Spiel. Aufgrund unserer langen Erfahrung als Immobilienmakler wissen wir genau, worauf Kaufinteressenten achten, welche Dinge ein No-Go sind und wie wir optisch das Beste aus Fotos einer Immobilie für Kaufinteressanten herausholen.

Beispiele, wie wir Ihre Immobilie gekonnt in Szene setzen

Interessenten möchten Ihre Immobilie möglichst mit allen Sinnen erleben. Wir sorgen für ein solch „sinnliches“ Erlebnis, das mit einem aussagekräftigen Exposé beginnt. Hier erhalten potentielle Käufer einen ersten guten Eindruck von Ihrer Immobilie. Wir wissen, welche Fakten und Daten interessant für Ihre Zielgruppe sind und schnüren auf dieser Grundlage ein ansprechendes Gesamtpaket, mit dem Sie Neugierde wecken und viele Sinne ansprechen können. Was beispielsweise zu diesem Gesamtpaket gehört, erfahren Sie an dieser Stelle.

  • Objektvorbereitung: Hiermit meinen wir alle Maßnahmen, mit denen Sie den Gesamteindruck Ihrer Immobilie aufwerten können. Dies trägt nicht nur zur Wertsteigerung bei, sondern hat zudem verkaufsfördernden Charakter.
  • Grundrissaufbau: Damit sich Kaufinteressenten ihr neues Domizil möglichst genau vorstellen können, ist ein verständlicher Grundriss wichtig.
  • Ansehnliche Fotos der Immobilie: Damit Ihre Immobilie im richtigen Licht erscheint, sind ansprechende Fotos ein probates Mittel und eine solide Grundlage für ein aussagekräftiges Exposé.
  • Energieausweis: Der Energieausweis ist quasi die energetische Visitenkarte einer Immobilie. Auf diesem sind relevante energetische Daten vermerkt. Diese erlauben es Kaufinteressenten, den Energiebedarf der Immobilie einschätzen zu können.
  • 360-Grad-Tour: Fotos sind toll, um eine Immobilie besser „kennenlernen“ zu können. Noch besser sind aber 360-Grad-Aufnahmen. Dadurch können Interessenten Ihre Immobilie in 3D erleben und sich somit noch ein besseres Bild von den Räumlichkeiten verschaffen.
  • Ein Exposé, das keine Fragen offen lässt: Karten, Fakten, Texte und Bilder. Wir wissen, was potentielle Käufer interessiert und präsentieren die wichtigsten Eckdaten übersichtlich in einem aussagekräftigen Exposé.

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

One Response

  1. Wir möchten unser Haus verkaufen. Gut zu wissen, dass man selbst Home Staging anwenden kann. Dennoch werden wir einen Profi hier zur Seite ziehen, der weiß, wie man ein Haus verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Besuchen Sie uns für Aktuelles auch auf unseren Social-Media-Kanälen.

RN Immobilien GmbH
Kontaktformular
* Pflichtfelder
   Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen und nicht an Dritte weitergegeben.