Sie haben Fragen?

Letzte Artikel

Die besten Tipps zur Immobiliensuche

Tipps zur Immobiliensuche
Tipps zur Immobiliensuche

In diesem Artikel haben wir die besten Tipps zur Immobiliensuche für Sie zusammengetragen. Eingeteilt haben wir unsere Tipps für die Haussuche für eine bessere Übersicht in unterschiedliche Sparten, die verschiedene Facetten beim Hauskauf abdecken. Damit sind wir uns sicher, dass auch Sie Ihre persönliche Wunsch-Immobilie finden werden und sich den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen können.

Baustein 1: Die passende Finanzierung

Damit der Traum von den eigenen vier Wänden nicht vorschnell wie eine Seifenblase zerplatzt, ist eine solide Finanzierung das A und O. Erst wenn diese in trockenen Tüchern ist, sollten Sie die nächsten konkreten Schritte auf Ihrem Weg zur Wunsch-Immobilie wagen.

Tipps zur Baufinanzierung

Nur den wenigsten Immobilienkäufern ist es möglich, den kompletten Kaufpreis vollständig aus der eigenen Tasche zu bezahlen. Darum entscheiden sich viele angehende Hauskäufer für die Finanzierung über ein Darlehen. Hierbei gilt, dass ein hoher Anteil an Eigenkapital vorteilhaft ist, da dies in der Regel zu günstigen Konditionen bei der Finanzierung führt. Um das Darlehen rechtzeitig abzahlen zu können, ist ein Finanzierungsplan empfehlenswert. Damit lassen sich Tilgung und Rückzahlungsdauer langfristig gut planen.

Nebenkosten nicht vergessen

Bei den Planungen zur Finanzierung im Vorfeld sollten Käufer weitere Kosten einkalkulieren. Bereits die Ausgaben für Makler, Notar und die Eintragung ins Grundbuch sowie die Grunderwerbsteuer können mehr als zehn Prozent des Kaufpreises ausmachen. Dazu gesellen sich noch weitere laufende Kosten, wie etwa das Hausgeld und die Instandhaltungsrücklage. Dieses finanzielle Polster ist wichtig, um eventuelle Reparaturen und Modernisierungsarbeiten durchführen zu können.

Fördermöglichkeiten nutzen

Abhängig vom Verwendungszweck der Immobilie können Immobilienkäufer verschiedene Förderungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen. Für den Bau oder den Kauf der eigenen vier Wände bietet beispielsweise die KfW-Bank günstige Darlehen. Kinderreiche Familien hingegen können Baukindergeld beantragen und es sich damit beim Hausbau finanziell etwas leichter machen.

Steuerliche Vergünstigungen

Möchte man Haus oder Wohnung vermieten, kann man von der Absetzung für Abnutzung (AfA) profitieren. Diese Möglichkeit besteht in der Regel ab Erwerb der Immobilie und gilt sowohl für Bestandsimmobilien als auch für Neubauten. Entscheidet man sich für den Kauf einer denkmalgeschützten Immobilie, profitiert man von einer eigenen AfA, unabhängig davon, ob man das erworbene Gebäude nun vermieten möchte oder nicht.

Baustein 2: Die Suche nach der perfekten Immobilie

Wer suchet, findet bekanntlich. Doch angesichts der großen Auswahl an Immobilien, die auf dem Markt angeboten werden, ist es nicht immer einfach, innerhalb kurzer Zeit die passende Immobilie zu finden. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, sich auf eigene Faust auf Immobiliensuche zu begeben oder dafür einen Immobilienmakler einzuschalten, der den hiesigen Immobilienmarkt wie seine eigene Westentasche kennt.

Perfekte Immobilie finden
Perfekte Immobilie finden

Welche Eigenschaften sollte die Immobilie haben?

Ganz gleich, wie groß die Wunsch-Immobilie auch sein soll oder in welcher Lage sie sich befindet: Die grundlegende aller Fragen lautet: Bestandsimmobilie oder Neubau? Möchte man sich für eine gebrauchte Immobilie entscheiden, achtet man am besten genau darauf, ob und wann Renovierungsarbeiten notwendig sind. Dies ist auch angesichts des neuen Gebäudeenergiegesetzes sinnvoll, das zahlreiche Auflagen an Hauskäufer bzw. Hausbesitzer mit sich bringt.

Vorstellungen anpassen

Vielleicht haben Sie eine ganz genaue Vorstellung davon, wie Ihre Wunsch-Immobilie aussehen sollte. Sollte das nötige Kleingeld jedoch fehlen oder scheuen Sie den Schritt, ein eigenes Haus zu bauen, müssen Sie in aller Regel Kompromisse bei der Wahl der passenden Immobilie eingehen. Versteifen Sie sich also nicht zu sehr auf bestimmte Merkmale oder die Optik, welche die Immobilie erfüllen muss, denn diese Vorstellungen sind häufig nicht realistisch. Besser ist es, auch Objekten eine Chance zu geben, die preislich ins Budget passen, in manchen Dingen jedoch von Ihren Wunschvorstellungen abweichen. Dadurch erhöhen Sie deutlich die Wahrscheinlichkeit, die geeigneten vier Wände zu finden – insbesondere in gefragten Regionen.

Flexibel bleiben bei der Ortswahl

Auch an welchem Ort sich die künftige Immobilie befinden soll, sollten Sie ein gewisses Maß an Flexibilität behalten. Natürlich spielt es einen Unterschied, ob sich das Haus in Hamburg oder München befindet. Wenn es jedoch um einen bestimmten Stadtteil oder Ortsteil geht, sollten Sie offen sein, denn unter Umständen befinden sich in Ortsteil XY gleich mehrere geeignete Immobilien, wohingegen in Stadtteil YZ keine passenden Objekte vorhanden sind, die in Ihr finanzielles Budget passen. Zwar mögen die Ortsnamen 20 oder 30 Kilometer weiter entfernt nicht mehr so glamourös klingen, dafür finden sich aber insbesondere in den Randgebieten häufig attraktive Objekte, denen Sie eine Chance bei der Suche nach der passenden Immobilie geben sollten. Wichtig ist aber auf jeden Fall, dass sich in der Nähe Ihrer neuen Immobilie eine ausreichende Infrastruktur befindet. Dies beinhaltet beispielsweise Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten und Schulen bzw. Kindergärten, wenn Sie bereits Kinder haben oder in Zukunft haben möchten.

Selbst suchen oder suchen lassen

Viele Personen begeben sich anfangs auf eigene Faust auf die Suche nach der passenden Immobilie. Früher oder später merken einige davon jedoch, dass sie schnell mit der Auswahl an Immobilien überfordert sind und schalten einen Immobilienmakler ein. Die Expertise eines solchen Fachmannes für Immobilien kann Gold wert sein, denn schließlich kennt ein Immobilienmakler das Angebot an passenden Immobilien sehr genau und kann seinen Kunden daher passende Objekte präsentieren. Zudem können Sie den Immobilienmakler um sämtliche erforderlichen Dokumente bitten, wenn Sie konkretes Interesse an einem bestimmten Objekt haben. Ein Immobilienmakler ist damit ein Ansprechpartner für sämtliche Fragen, wenn es um den Hauskauf und die Suche nach der passenden Immobilie geht.

Tipps zur Immobiliensuche: Richtig suchen

Die richtige Suche ist die halbe Miete beim Hauskauf. Doch wo lohnt es sich eigentlich nach einer Immobilie zu suchen und wie sucht man effektiv nach einem passenden Objekt? In diesem Abschnitt geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie Internetportale für Ihre Suche bestmöglich nutzen können.

Immobilienangebote digital finden
Immobilienangebote digital finden

Nutzen Sie digitale Angebote bei der Suche nach der passenden Immobilie

Die Internetplattformen bilden einen großen Markt für Immobilien ab. Hier lassen sich die verschiedensten Objekte finden, ob nun ein klassisches Einfamilienhaus, ein preisgünstiger Bungalow oder auch spezielle Angebote, wie Herrenhäuser oder Bauernhöfe.

Wenn Sie nicht immer wieder aufs Neue die Portale durchforsten möchten, können Sie sich registrieren und eine Suchanzeige speichern. Anschließend werden Sie per E-Mail benachrichtigt, wenn ein neues Objekt geschaltet wurde, das Ihren Kriterien entspricht.

In der Regel kommen Immobilienanzeigen in Internetplattformen mit einigen Eckdaten rund um die jeweilige Immobilie daher. Im besten Fall liefert der Anbieter auch noch einige aussagekräftige Fotos, mit denen man sich einen ersten Eindruck von der Optik des Objektes verschaffen kann. Hat man nun Interesse am jeweiligen Objekt, lässt sich mithilfe eines Kontakt-Buttons Verbindung zum jeweiligen Anbieter aufnehmen.

Werfen Sie doch mal einen Blick auf das Portal von RN Immobilien. Hier finden Sie regelmäßig interessante Immobilien-Angebote. Vielleicht ist ja schon heute genau die passende Immobilie für Sie dabei?

Extra Tipp: Sehr hilfreich ist es übrigens, sich vorab ein Suchprofil zu erstellen, in dem man die wichtigsten Eckdaten angibt, die einem selbst wichtig in Sachen Traum-Immobilie sind. So lässt sich die Suche komfortabel auf wirklich interessante Angebote eingrenzen. Hierbei wählt man beispielsweise, ob man eine Immobilie zum Kauf oder zur Miete sucht, wie groß die gewünschte Immobilie sein soll und wo sie sich befindet. Auch in Sachen Energiestandard lassen sich bei vielen Onlineportalen entsprechende Wünsche vermerken.

Mit der richtigen App zur Traumimmobilie

Das Angebot an digitalen Möglichkeiten, um sich den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen, ist heute so groß wie niemals zuvor. Verschiedene Apps für das Smartphone oder das Tablet informieren beispielsweise darüber, wenn eine passende Immobilie im Angebot ist. Nachdem man die App auf das Tablet oder das Smartphone geladen und einige Angaben geleistet hat, informiert die App sofort, wenn eine passende Immobilie online gestellt wurde. Dadurch erspart man sich zeitaufwendiges Suchen und Recherchieren und erfährt per Benachrichtigung, wenn sich der Blick auf das jeweilige Angebot lohnen könnte.

Schritt 3: Augen auf beim Hauskauf

Niemand kauft bekanntlich gerne die Katze im Sack. Erst recht sollte man dieses Sprichwort bei der Suche nach der passenden Immobilie beherzigen. So gilt es, genau hinzusehen, wenn man eine vermeintlich passende Immobilie gefunden hat, ehe man Nägel mit Köpfen macht und einen Kaufvertrag unterschreibt. Wir haben folgend aufgelistet, worauf Sie vor dem Hauskauf unbedingt achten sollten.

Der Energieausweis: Die Visitenkarte des Hauses

Mittlerweile ist es Pflicht, Kaufinteressenten den Energieausweis einer Immobilie vorzulegen. Aus diesem Energieausweis lässt sich auch für den Laien schnell erkennen, welchen Energieverbrauch die jeweilige Immobilie hat. Dies ist praktisch, um die künftigen Energiekosten der Immobilie einzuschätzen, noch ehe man das Haus bezogen hat. Insbesondere angesichts der stets steigenden Energiepreise sollte die Einsicht in den Energieausweis nicht auf die leichte Schulter genommen, sondern als wertvolle Info verstanden werden.

Weitere aussagekräftige Dokumente

  • Während der Katasterplan genaue Auskunft über die Lage des Grundstücks liefert, bietet der Gebäudegrundriss sowie die Bauzeichnungen die Möglichkeit, den eigenen Wohnbedarf zu überprüfen.
  • Ein Auszug aus dem Grundbuch hingegen lässt erkennen, ob die Immobilie mit Hypotheken oder anderen Darlehen belastet ist.
  • Eine Einsicht in den Bebauungsplan ist vor allem dann sinnvoll, wenn man mit dem Gedanken spielt, die Immobilie später einmal auszubauen.
  • Achten Sie auch darauf, ob das Gebäude unter Denkmalschutz steht. In diesem Fall müssen Sie mit Auflagen rechnen, wenn es um das Thema Sanierung bzw. Modernisierung der Immobilie geht.
  • Letztlich sollten Sie auch prüfen, ob der angebotene Preis dem tatsächlichen Wert der Immobilie entspricht. Hierbei kann eine Immobilienwertermittlung hilfreich sein. Mit dieser vermeiden Sie, einen zu hohen Preis beim Hauskauf zu zahlen.

Fazit: Eine gute Vorbereitung ist das A und O bei der Suche nach der passenden Immobilie. Natürlich ist ein Hauskauf nichts, was man eben im Vorbeigehen erledigt. Umso wichtiger ist es, sich für diesen Schritt gut vorzubereiten. Um die passende Immobilie nach Wunsch zu finden, bietet es sich an, in Internetportalen auf die Suche zu gehen. Noch etwas komfortabler wird es natürlich, wenn man einen Makler einschaltet, der die jeweilige Wohnregion wie seine eigene Westentasche kennt und bei sämtlichen Fragen rund um den Hauskauf mit Rat und Tat zur Seite steht.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Besuchen Sie uns für Aktuelles auch auf unseren Social-Media-Kanälen.

RN Immobilien GmbH
Kontaktformular
* Pflichtfelder
   Ihre Daten werden verschlüsselt übertragen und nicht an Dritte weitergegeben.